Trauma überwinden - "Ja" zu sich und seinem Körper sagen

Nach einem erlebten Trauma zieht man sich erst einmal in sich selbst zurück, verkriecht sich, fühlt sich verletzt... Oft dauert dieser Zustand Jahre und leider sogar Jahrzehnte an. Die Verletzung, gerade wenn sie in der Kindheit und Jugend passierte, wo wir ganz besonders offen und sensibel waren, ist groß, der Schock sitzt tief. Oft hat man mit sich einen Pakt getroffen, sich "nie wieder" zu öffnen und ein Leben im unfreiwilligen Exil und "Seelengefängnis" gewählt.

So fällt es vielen Betroffene von sexuellem Missbrauch und Gewalt oft schwer, zurück zu einer gewissen "Normalität" zu finden, zu dem, was man "normales Leben" nennt. Das gilt auch im Umgang mit sich selbst und seinem Körper. Und doch ist gerade diese Normalität das, was sich so viele sehnlichst wünschen: endlich wieder ein "normales Leben" leben - vielleicht sogar zum ersten Mal. So ein Weg zurück ins Leben geschieht in vielen kleinen Schritten, die irgendwann zu einem Durchbruch führen.


Einen dieser Schritte möchten wir Ihnen und Euch heute in diesem Video vorstellen:

Ina, unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin, erzählt uns von ihrem beeindruckenden Weg und ihrer einfallsreichen Strategie, sich selbst in einem Schwimmbad wieder wohl und sich er zu fühlen und sich zu zeigen!


15 Ansichten

Verein zur Hilfe und Unterstützung von Opfern sexuellen Missbrauchs & Gewalt, "El Faro", e.V.

Verein zur Hilfe und Unterstützung von Opfern sexuellen Missbrauchs und Gewalt e.V., "El Faro"

© 2019 El Faro Berlin

berlin-cathedral-1882397_1920.jpg
hamburg-4107220_1920.jpg
hanover-66348_1920_bearbeitet.jpg

"El Faro" - Berlin

Gatower Straße 139

13595 Berlin - Spandau

"El Faro" - Hamburg

Wandsbeker Bahnhofstraße 2 22041 Hamburg

040 - 20 98 22 56

Hamburg@elfaro.de

"El Faro" - Hannover

Am Fuhrenkampe 102

30419 Hannover

0511 - 84 40 33 83

Hannover@elfaro.de