Das Tabu sexualisierte Gewalt

Ein allgegenwärtiges Thema, welches die Menschheit fürchtet und für Kinder und viele Erwachsene grausame Normalität und ein alltäglicher Kampf ums Überleben ist! 



In der momentanen Zeit des Bekanntwerdens einiger, medienwirksamer Missbrauchsfälle und dem damit verbundenen Aktivismus rund um das Thema des sexuellen Missbrauchs, insbesondere an Kindern, erfährt die Gesellschaft einen Ruck in diesem Tabuthema.


Es wird über dringend notwendige Gesetzesänderungen, der Einstufung als Verbrechen und der Abschaffung der Verjährungsfristen debattiert. Die Betroffenen, die sich einsetzen sind die Kinder von einst, deren Stimme bis heute nicht deutlich genug gehört wird.


Es braucht eine klare und normale Sprache für dieses Thema, da das Thema so altbekannt wie die Menschheit selbst ist und das Erleben von Folter, Demütigung, Vergewaltigung und sexualisierter, physischer und emotionaler Gewalt für viele Kinder und Erwachsene "Normalität" und Alltag ist.


Wie können wir als Gesellschaft uns den Luxus des Wegsehens, Weghörens und der Ignoranz, und das auch oft aus Angst, leisten, wenn wir es gleichermaßen unseren Kindern zumuten?


Es braucht sinnvolle und nachhaltige Aufklärungsarbeit und einen respektvollen Umgang für die Opfer, Betroffenen und Überlebenden. Die Gewichtung muss in Richtung Opferschutz und nicht in Richtung Täterschutz gehen. Es braucht die Abschreckung per Gesetz, aber auch durch jeden einzelnen selbst, die die Täter und Täterinnen spüren müssen.


In den Verurteilungen muss sich die Verhältnismäßigkeit zu dem lebenslangen Leid des Opfers abbilden und die Betroffenen müssen sich sicher fühlen können vor erneuten Übergriffen.

Fachfortbildungen für diejenigen, die mit Betroffenen zusammenarbeiten und entsprechende Traumatherapiekonzepte für die Menschen sind erforderlich, um den Betroffenen die Würde zurückzugeben und ein Leben danach zu ermöglichen.


Wie geht Ihr mit der momentanen Zeit um? Wie geht es Euch damit und was sind Eure Anmerkungen? 

22 Ansichten1 Kommentar

Verein zur Hilfe und Unterstützung von Opfern sexuellen Missbrauchs & Gewalt, "El Faro", e.V.

Verein zur Hilfe und Unterstützung von Opfern sexuellen Missbrauchs und Gewalt e.V., "El Faro"

© 2019 El Faro Berlin

berlin-cathedral-1882397_1920.jpg
hamburg-4107220_1920.jpg
hanover-66348_1920_bearbeitet.jpg

"El Faro" - Berlin

Gatower Straße 139

13595 Berlin - Spandau

"El Faro" - Hamburg

Wandsbeker Bahnhofstraße 2 22041 Hamburg

040 - 20 98 22 56

Hamburg@elfaro.de

"El Faro" - Hannover

Am Fuhrenkampe 102

30419 Hannover

0511 - 84 40 33 83

Hannover@elfaro.de