Suche

Anzeige - Ja oder Nein?

Aktualisiert: 11. Sept. 2021

Warum es keine leichte Entscheidung sein und der Selbstschutz für Betroffene an erster Stelle stehen sollte.



Das Thema der Anzeige ist ein sehr schwieriges, unabhängig davon ob die Tat in der kurzfristigen oder langfristigen Vergangenheit liegt. Es ist eine sehr persönliche Entscheidung von jedem selbst, da es immer auf die individuelle Situation ankommt. Was für den einen Menschen möglich ist, muss nicht zwangsläufig für den anderen ebenso gelten.

Unterschiedliche Faktoren, wie die eigene Stabilität, die Konstitution, der Täterhintergrund und die eventuell weiter fortgeführte Bedrohungslage, das soziale Umfeld und das Helfernetzwerk sind nur einige wichtige Faktoren von denen diese Entscheidung abhängt.

Selbstverständlich ist jede Anzeige und jedeR verurteilte TäterIn wichtig, aber bei diesem Gang ist die betreffende Person, die diesen hochgradig emotionalen und belastenden Weg gehen muss, am wichtigsten. Es gilt all die Faktoren für sich selbst genau abzuwägen und Selbstschutz steht an erster Stelle.

Viele Betroffene entscheiden sich gegen eine Anzeige und sind dafür nicht zu verurteilen oder weniger stark. Jeder sollte sich das Recht nehmen hier seinen ganz eigenen Weg zu gehen und sich auch nicht durch gesellschaftlichen Druck in einen Prozess drängen lassen, den man am Ende selbst durchzusetzen hat und eventuell nicht das Ziel erfüllt, welches man für sich erwartet.

Geht man auf diese oft langwierige Reise, ist es wichtig sich seine Zielsetzung dieses Weges vorher bewusst zu machen, um dem ungewissen Ausgang standhalten zu können und somit den erneuten Sieg vor sich selbst wertschätzen zu können.


Es ist immer sinnvoll sich vorher fachlich gut beraten zu lassen und auch die kritischen Punkte zu beleuchten, besonders wenn sie einem Angst machen. Die Beratung ist bei Hilfsorganisationen aber auch bei der Polizei möglich, zu der man immer auch mit einer Vertrauensperson gehen kann, um sich maximal sicher fühlen zu können. Nähere Informationen, auch zu den inneren Konflikten eines betroffenen Menschen, findet Ihr in dem Video und für Fragen sind wir gern an Eurer Seite.


el faro.png

Verein zur Hilfe und Unterstützung von Opfern sexuellen Missbrauchs & Gewalt, "El Faro", e.V.

Hamburg