Suche

WIE DU DEINE SCHREIBBLOCKADE LÖST...

​​​​​​​Wie kriege ich das nach außen was in mir ist? Wir helfen Dir Ventile und alternative Lösungen für Dich zu finden.




​​​​​​​Ein Buch zu schreiben ist ein Prozess...

gerade, wenn man damit auch seine eigene Geschichte und traumatische Erlebnisse verarbeiten möchte, dauert das. Und das ist auch gut so.


Immerhin ist dies ein tiefgreifender transformativer Prozess.


Immer wieder erfahren Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, ihre Geschichte in Worte zu fassen, sogenannte "Schreibblockaden".

Dabei geht es gar nicht so sehr um das Blockiertsein beim Schreiben, sondern vielmehr um innere Blockaden, die vom Thema herrühren.

Plötzlich das auszusprechen, ja, sogar zu Papier zu bringen, was einen so tief verletzt hat, ist groß. Da stolpert man immer wieder, die alten Ängste zeigen sich.


Es stellt sich immer wieder die Frage:

wie kriege ich das nach draußen, was in mir ist?

Die Verbindung zu sich selbst, seinem Inneren, seinem inneren Kind ist ausschlaggebend. Diese zu vertiefen, diese offen zu halten, ist der Schlüssel zum Schreiben.


Wie kann man das tun?

Durch verschiedene Übungen wie z.B. Selbstgespräche bei langen Spaziergängen, malen/zeichnen der Gefühle, über Musik... jeder kreative Ausdruck der eigenen Gefühlswelt hilft.

Es geht darum, ein Ventil zu schaffen.


Und alles, was Dir dabei hilft, ist herzlich willkommen. Ein Buch muss man gar nicht unbedingt "schreiben".


Vielleicht bist Du jemand, der eher redet und in sein Gefühl kommt, wenn er spazieren geht, durch die Wohnung läuft... in Bewegung ist!


Vielleicht ist Deine Art des "Schreibens" tatsächlich das Diktieren?

Das Erzählen?


Jedes Smartphone hat heute eine Video- bzw. Sprachaufzeichnungsfunktion... Vielleicht ist das Dein Weg?


Bleibe offen und neugierig.

Lass Dich nicht abhalten, das nach draußen zu bringen, was in Dir ist!

Wir unterstützen Dich a