Suche

Online Lesung des Vereinsbegründers und Autors Dietmar Schoof

aus seinem Buch "Geschichten, die der Missbrauch schrieb und von dem was übrig blieb..." 3. Dezember 2020 19 Uhr



Lieber Interessent,

wir laden Sie herzlichst, trotz oder gerade wegen Corona, zu einer Online-Lesung ein, die ihnen vielleicht ein klein wenig über die triste Zeit des Herbstes hinweg hilft, die uns alle auf die ein oder andere Weise betrifft!

Ob das Thema allerdings ihnen dabei hilft sich glücklicher oder wohler zu fühlen, ist eine andere Frage, handelt es sich doch um das des sexuellen Mißbrauchs.

Aber nichts desto trotz ist es ein Thema das unsere Herzen berührt und darauf kommt es ja im Grunde genommen an.

So werden wir wieder einmal, wie schon in der Vergangenheit all jene Protagonisten ihres, durch die sie mißbrauchenden Täter, an die Wand gefahrenen Lebens, kennenlernen, die auf oft betroffen machende, aber wiederum auch zu Herzen gehende Weise, uns daran erinnern, wie es uns selbst einmal ergangen ist oder im schlimmsten Fall immer noch ergeht.

So schließt sich hier, an diesem Schnittpunkt des Lebens, für uns wieder der Kreis, wenn wir durch die, die ähnlich Schreckliches wie wir in ihrem Leben erlitten, das widergespiegelt bekommen was uns zu Fall brachte, um mit ihnen zu trauern, aber auch zu hoffen, daß es in Zukunft einen anderen, vielleicht sogar besseren Weg geben wird, sich mit ihnen, unseren Peinigern und Mißbrauchern, auseinander zu setzen.

Kennen wir doch nun unsere „Geschichten die der Mißbrauchs schrieb und von dem was übrig blieb" und wissen wie wir uns gegen ihre Übergriffe erwehren können.

Freuen sie sich auf diesen Abend bei einer Lesung die sie garantiert nicht unberührt läßt und die besser ist als jedes Unterhaltungsprogramm, trifft man hier doch auf alte Bekannte und ihre teils hahnebüchenen bis verrückt klingenden Geschichten und letztendlich sich selbst, als ein Mensch der durch den anderen Menschen das widergespiegelt bekommt, was er selbst erlebte. Als ein Opfer des sexuellen Mißbrauchs und Gewalt, auf dem langen, beschwerlichen und dornigen Weg zu sich selbst nach Haus, wo immer dieses auch sein mag.

Wir freuen uns wenn sie sich am 03. Dezember um 19 Uhr dazu schalten bei den „Mißbrauchsgeschichten, die das Leben schrieb und von dem was davon übrig blieb!“

Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an Betroffene und Interessierte. Melden Sie sich über https://www.elfaro.de/kontakt an und Sie bekommen am Tag der Lesung einen Einladungslink.

Bis dahin herzlichst ihr „El Faro Team“ und passen Sie bitte in Zeiten von Corona gut auf sich auf!

el faro.png

Verein zur Hilfe und Unterstützung von Opfern sexuellen Missbrauchs & Gewalt, "El Faro", e.V.